Hilfreiche Dienste

Hilfe für Haushalt und Garten

Ihre Eltern sind nicht pflegebedürftig, aber viele alltäglichen Arbeiten können sie nicht mehr erledigen. Das Putzen fällt schwer,  und der Garten hat eine große Rasenfläche und eine hohe Hecke. Kein Problem: Es gibt für nahezu jeden Bereich die passenden Helfer. Wenn ein Pflegegrad vorliegt, erhalten Sie einen Zuschuss der Pflegekasse für Alltagsbegleiter, Unterstützung im Alltag, eine 24-Stunden-Pflege, oder einen Pflegedienst. Hier erfahren Sie,  welche Möglichkeiten Sie haben.


Pflegedienste

In manchen Pflegehaushalten setzt sich die Versorgung aus pflegenden Angehörigen und einem ambulanten Pflegedienst zusammen – je nach Pflegegrad. Im Falle der Versorgung durch pflegende Angehörige können ambulante Pflegedienste auch mal stundenweise zur Entlastung der Angehörigen engagiert werden.

Wie findet man den richtigen Pflegedienst und was ist bei Vertragsabschlüssen zu beachten?

 


Pflegehilfen

Alltagshelfer begleiten demente Senioren und aktivieren sie, um deren physische und psychische Gesundheit und die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern - sie entlasten damit auch die pflegenden Angehörigen. Auch eine 24-Stunden- Betreuung kann eine mögliche Betreuungsform sein. Erfahren Sie, wer eine Hilfe im Alltag beantragen kann, und wie sich die Kosten für eine 24-Stunden-Betreuung zusammensetzen.