Umbau der Wanne zur Dusche

Begehbare Senioren-Dusche im Badezimmer - Umbau an einem Tag

Der Umbau der Wanne zur begehbaren Dusche erleichtert Ihren Eltern die tägliche Körperpflege und verhindert böse Stürze.

Denn im fortgeschrittenen Alter klettert niemand mehr leichtfüßig über den Wannenrand.

Zuschuss sichern:  Liegt ein Pflegegrad vor, wird der Umbau von der Pflegekasse in der Regel mit bis zu 4000 Euro gefördert. Das deckt den Standard-Umbau meist zu 100 Prozent. Hier können Sie ein unverbindliches Angebot anfordern

Sicherheit im Badezimmer - aus alter Wanne wird Komfort Dusche

 

Wer zum Duschen nicht mehr über einen hohen Wannenrand klettern möchte, der kann sich innerhalb eines Arbeitstages anstelle der alten Wanne eine geräumige Duschoase einbauen lassen.

 

Das Umbaumodul „Wanne zur "Dusche“ macht es möglich. Die patentierte Teilsanierung lässt sich einfach und sauber umsetzen und ist wesentlich günstiger als ein kompletter Badumbau. Weiterer Vorteil: Boden, Armaturen und  Installationen bleiben in der Regel unverändert.

Angebot anfordern

 

 


Wie funktioniert der Umbau "Wanne zur Dusche"?

Ihre alte Badewanne wird vorsichtig entfernt und jeglicher anfallender Schutt entsorgt. Anstelle der Wanne bauen Techniker eine genau passende Duschwanne ein. Die Wände werden bis zum Fliesenspiegel mit Acrylplatten verkleidet und mit Silikon wasserdicht verfugt. Ihre Fliesen bleiben erhalten.

 

Zum Abschluss wird Ihre Wunsch-Duschkabine montiert. Diese können Sie beim Aufmaßtermin selbst auswählen. Lediglich die baulichen Gegebenheiten vor Ort müssen bei der Wahl der Duschkabine berücksichtigt werden. Die Duschkabine wird für Sie bei einem deutschen Duschkabinenhersteller maßgefertigt. Nachdem alle Fugen wasserdicht silikonisiert wurden, ist der Umbau abgeschlossen. Die Techniker reinigen Ihr Bad und entsorgen den angefallenen Schmutz. Jetzt muss Ihre neue Dusch-Oase noch über Nacht trocknen. Schon am nächsten Morgen steht dem neuen Duschvergnügen nichts mehr im Weg.

Der Umbau „Wanne zur Dusche“ kann mit dem Einbau eines Duschsitzes, Haltegriffen, komfortablen Armaturen und rutschhemmenden Bodenbelägen kombiniert werden.

 

Barrieren im Bad reduzieren und Hilfsmittel nutzen - wie funktioniert das:

  • Schwellenloser/-reduzierter Einstieg in Wanne und Dusche
  • Hilfsmittel zum Duschen und Baden wie Duschsitze und Wannenlift
  • Haltegriffe für mehr Sicherheit
  • rutschhemmende Bodenbeläge für Dusche und Wanne
  • komfortabel und leicht zu bedienende Badarmaturen

    Angebot anfordern

Duschen ohne Stolperfalle

Wenn die Beweglichkeit nachlässt, fördert die Pflegekasse den Umbau der Wanne zur Dusche mit bis zu 4000 Euro. Denn wer sein Bad zur täglichen Körperpflege selbstständig nutzen kann, der muss meist nicht aus seiner vertrauten Umgebung wegziehen, oder sein Eigenheim verlassen.

Individuelle Wandgestaltung

Traum-Strand statt Fliesen-Wüste: Langeweile war gestern, die Wanne kommt raus, die Dusche rein und die alten unschönen Fliesen werden mit individuell bedruckten, wasserfesten und fugenlosen Acrylplatten abgedeckt.

Duschoase für Generationen

Aus der alten Wanne wird in wenigen Stunden eine komfortable Duschoase. Die geräumige, begehbare Dusche nutzen garantiert alle Familienmitglieder gerne.



Wanne raus - Dusche rein: Umbau an einem Tag, ohne Lärm und Schmutz

 

 

Die Bad-Teilsanierung führt wieder zu mehr Mobilität in den eigenen vier Wänden und fördert das selbstbestimmte Leben darin – Grund genug für die Pflegekasse, die Umbaumaßnahme mit bis zu 4.000 Euro zu unterstützen, wenn eine Pflegestufe vorliegt.

 

Angebot anfordern



Können Mieter die Wohnung umbauen lassen?

Grundsätzlich ja, wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind, lesen Sie mehr >>

Hinweise:

Sie können sich aber an Spezialisten wenden, die Sie beraten und z. B. den Badumbau für Sie übernehmen.

Auch das Sozialamt kann den behindertengerechten Umbau einer Wohnung fördern – abhängig vom Einkommen des Antragstellers.

 

Weitere Teilsanierungen:


So funktioniert es mit dem Badumbau

Fordern Sie über das Formular einen kostenfreien, unverbindlichen Aufmaßtermin an. Vielleicht können Sie Ihre Eltern während des Aufmaßtermines unterstützen.

  • Der Fachbetrieb in Ihrer Region berät Sie oder Ihre Eltern telefonisch und/oder sendet Ihnen ausführliches Infomaterial zu.
  • Voraussetzung für einen altersgerechten Umbau ist in jedem Fall ein Aufmaßtermin im Bad vor Ort. Ein Badberater eines regionalen Fachbetriebes kommt zu einem vorher vereinbarten Termin zu Ihnen, um die örtlichen Gegebenheiten zu prüfen, Sie im Anschluss fachgerecht zu beraten und mit Ihnen gemeinsam die optimale Lösung für Ihr Bad zu finden.
  • Sie erhalten ein unverbindliches Angebot. (Bis zu diesem Punkt entstehen für Sie keine Kosten und Verbindlichkeiten).
  • Sie erteilen den Auftrag.
  • Nach der Auftragserteilung, erhalten Sie eine Auftragsbestätigung.
  • Das benötigte Material wird individuell für Sie bestellt (z.B. die Duschkabine).
  • Sie erhalten einen Termin für den Umbau. (Der Termin wird mit Ihnen persönlich abgestimmt).
  • Der Umbau wird in der Regel innerhalb von einem Tag abgeschlossen sein.
  • Selbstverständlich werden alle Altmaterialien und der Schutt entsorgt.
  • 24 Stunden nach der abgeschlossenen Bad-Teilsanierung (Trocknungsphase) können Sie unbeschwert duschen.


Formular: Fordern Sie hier ein kostenfrei und unverbindlich Informationsmaterial an

Wenn Sie es wünschen, erstellt Ihnen ein Fachbetrieb aus ihrer Region nach einem persönlichen Beratungstermin in Ihrem Bad vor Ort ein kostenfreies Angebot.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.